Unser Verein

Vorstellung Gabi J.

GabiMein Name ist Gabi J., ich bin 50plus, wohne mit meinen vierbeinigen Familienmitgliedern in Mühlhausen und bin voll berufstätig.

Vom Verein hörte ich zum ersten Mal über Anett, die mir als Gründungsmitglied vom Verein erzählte.

Ich war zuerst skeptisch – was? Ein Tierschutzverein in Deutschland – da gibt’s doch eh mehr als genug Aktive.

Später holte ich dann vom Verein bei Renate einen Kater als Kumpel für meinen Kater. So lernte ich deren Enthusiasmus und Engagement für die Tiere kennen.

2015 trat ich dann dem Verein bei. Fast jedes Jahr steht eine bettelnde Katze vor meiner Gartentür niemandem gehört, oder denen wenigstens kein Tierhalter zugewiesen werden kann (fehlende Tätowierung, fehlender Chip, keine Meldung bei einem Haustierregister). So kam ich auch zu meinem dritten Kater.

„Leider“ sage ich aus zwei Gründen: Zum einen wegen einer möglicherweise ansteckenden Krankheit meines Katers und mangelndem Platz kann ich keine Pflegestelle sein, obwohl so viele Tiere eine brauchen würden. Und zum andern gibt es viel zu viele wild lebende Katzen, um die sich keiner kümmert wenn sie verletzt sind und die sich leider unkontrolliert vermehren können, wenn sie nicht kastriert werden. Inzucht, Gendefekte und Hunger, Revierkämpfe und Schwangerschaften bei sehr junge Katzen sind die Folgen und verstärken das Leid der Tiere. Einmal darauf aufmerksam geworden, kann ich nicht mehr weg sehen und bin der Meinung, dass der Tierschutz in Deutschland durchaus noch Unterstützung benötigt.

Ich stehe voll hinter unserem Verein, denn ich bin seit meinem Eintritt immer wieder beeindruckt, was unsere Aktiven für Tiere in Not bereit sind zu tun: Einfangen von entlaufenen Pferden, halbtote Tiere zum Tierarzt bringen, geschwächte, erschöpfte Vögel zu Spezialisten bringen, für kränkelnde Katzenbabies alle paar Stunden in der Nacht aufstehen um sich um sie zu kümmern und doch am nächsten Tag in die Arbeit zu fahren.

Nicht jedem ist es gegeben, sich so aktiv für die Tiere einzusetzen – aus welchen Gründen auch immer.

Deshalb unterstütze ich den Verein seit März 2016 bei der Organisation von Events wie Weihnachts- und Ostermärkte und von Informationsständen.

Ich freue mich über Menschen mit ähnlicher Einstellung, die bereit sind, uns in der Form zu unterstützen, die ihnen am besten zusagt.